Zum Hauptinhalt springen

Geglückter Saisonauftakt

Am vergangenen Sonntag startete auch für die Juniorinnen A von Unihockey Schüpfheim die neue Saison 2018/2019. Mit einer Truppe von gerade mal sechs Personen machte man sich auf den Weg ins nahegelegene Wolhusen. Durch alters- sowie verletzungsbedingten Abgängen, ist das diesjährige Team relativ klein und unerfahren. Dementsprechend nervös und ohne grosse Erwartungen traten die Entlebucherinnen auf das Spielfeld.

Juniorinnen A | 18/19

Unsere Juniorinnen starteten mit zwei Siegen in die Saison.

Unihockey Schüpfheim – Visper Lions 8:6 (5:3, 3:3)
Pünktlich um 10:55 Uhr wurde die Partie gegen die weitangereisten Visper Lions angepfiffen. Das Spiel startete auf beiden Seiten eher verhalten. Beide Teams tasteten sich vorsichtig an den jeweiligen Gegner heran. Gross war die Freude bei den Entlebucherinnen, als sie durch einen gut platzierten Schuss in Führung gingen. Nun war der Ehrgeiz bei den Spielerinnen geweckt. Durch schöne Passkombinationen und eine gute Defensive konnten weitere Tore erzielt werden. So stand es zur Pause 5:3 für die Schüpfheimer Juniorinnen. In der Pause war Ausruhen angesagt.
Mit frisch getankter Energie und sichtlicher Freude am Spiel, zeigten die Entlebucherinnen ihr spielerisches Können und vergrösserten den Vorsprung auf vier Tore. Durch kleine Unkonzentriertheiten konnten die Walliserinnen aber wieder bis auf eine zwei Tore verkürzen. Trotz aufkommender Müdigkeit und schweren Beinen, kämpften die Juniorinnen bis zum Schluss und durften ihren ersten Sieg der Saison mit der neuen Teamkonstellation feiern.

UHC Naters-Brig – Unihockey Schüpfheim 3:9 (2:6, 1:3) 
Im zweiten Spiel des Tages traf man auf den zweiten Gegner aus dem Wallis, den UHC Naters-Brig. Mit dem ersten Sieg im Gepäck und einer Spielerin weniger, startete die Partie. Die Entlebucherinnen spielten von Anfang an ihr Spiel. Nach fünf Minuten lagen sie bereits 2:0 vorne, als sie wegen einer Strafe zu zweit agieren mussten. Dies nutzen die Walliserinnen aus und der Ball landete hinter der Entlebucher Torlinie. Dies beeindruckte die Schüpfheimerinnen allerdings wenig. Sie scorten weiter und so lagen sie beim Pausenpfiff mit 6:2 in Führung. Erneut war Kräfte tanken angesagt. Dies war auch nötig, da die Gegnerinnen mit doppelt so vielen Spielerinnen angereist waren.
Mit dem obligaten Traubenzucker im Blut und motivierenden Worten der Trainerinnen starteten die Juniorinnen in die letzten zwanzig Minuten des Tages. Die Devise war klar. Die letzten Kräfte gut einteilen und versuchen den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Dies gelang den Entlebucherinnen sehr gut. Konzentriert und mit gekonnten Pässen wurde der Ball um die Gegnerinnen herumgespielt. Diese schienen trotz doppelter Frauenpower sichtlich müde und träge. Drei Minuten vor Schluss landete der Ball – durch einen platzierten Schuss – bereits zum neunten Mal hinter der Walliser Torfrau im Netz. Nun fehlte nur noch ein Tor für das sogenannte «Stängeli». Die Entlebucherinnen gaben nochmals Vollgas, doch das zehnte Tor wollte nicht mehr gelingen. Die Freude war trotzdem gross, als die Schlusssirene erklang. Mit einem Strahlen im Gesicht und müden Beinen machten sich die Juniorinnen auf den Heimweg und freuen sich bereits jetzt, auf die nächsten spannenden Spiele.


Unsere Partner