Zum Hauptinhalt springen

Rangverlust nach zweiter Meisterschaftsrunde

Die zweite Meisterschaftsrunde der Damenmannschaft von Unihockey Schüpfheim verlief leider nicht wie erwünscht. Die Entlebucherinnen konnten am Erfolg aus der ersten Meisterschaftsrunde nicht anknüpfen und holten lediglich einen Punkt. Dieser Punkt ergab sich aus der ersten Begegnung gegen die Damen vom Team Aarau.

Damen | 18/19

Für unsere Damen gab es in der zweiten Runde nur einen Punkt.

Unihockey Schüpfheim - Team Aarau 1:1 (0:0, 1:1)
Beide Teams waren hoch motiviert dieses Spiel für sich zu entscheiden und so begann gleich nach dem Anpfiff ein intensives Spiel. Der Match war durch einen häufigen Ballwechseln und einem schnellen Konterspiel geprägt. Bis zur Halbzeitpause war es immer noch 0:0.
In der zweiten Halbzeit waren die Entlebucherinnen vermehrt dem Druck des gegnerischen Teams ausgesetzt und liessen sich weit in die Defensive zurückdrängen. Aarau konnte schliesslich mit einem 1:0 in Führung gehen. Trotz des kräftezerrenden Spiels gelang es den Schüpfheimer Damen in einem Timeout sich noch einmal zu sammeln und anschliessend den Treffer zum 1:1 zu erzielen. Das Unentschieden konnte von beiden Teams gehalten werden, wodurch jeweils einen Punkt in der Tabelle verbucht werden konnte.

Unihockey Schüpfheim - Basel Regio 3:4 (1:1, 2:3)
Im zweiten Match gegen das Team Basel Regio hatten die Entlebucherinnen mehr Mühe in das Spiel zu finden. Basel Regio ging bereits in der ersten Halbzeit in Führung, die Entlebucherinnen konnten diese jedoch kurz nach der Pause zum 1:1 ausgleichen. Die Antwort der Baslerinnen liess allerdings nicht lange auf sich warten und so gingen sie kurz darauf wieder mit einem Tor in Führung. Bis zum Ende versuchten die Schüpfheimer Damen den wiedererrungenen Vorsprung der Baslerinnen aufzuholen. Dieses Unterfangen wurde von einer Zweiminuten-Strafe gebremst. Obwohl man diese schadlos überstand, jubelten die Gegnerinnen kurze Zeit später über das 1:3. Auch auf dieses Tor hatten die Entlebucherinnen eine Antwort und verkürzten zum 2:3. Trotz grosser Anstrengungen für den Ausgleichstreffer bauten die Baslerinnen ihre Führung auf 2:4 aus. Schüpfheim ersetzte in der Folge ihre Torhüterin durch eine sechste Feldspielerin. Dabei konnte man den neuerlichen Anschlusstreffer erzielen. Schlussendlich musste man sich aber mit einer 3:4-Niederlage abfinden. Während dem ganzen Spiel gelang es den Damen vom Unihockey Schüpfheim nicht ihre sonstige spielerische Leistung zu zeigen, was schliesslich zu einer enttäuschenden Niederlage führte.


Unsere Partner