Zum Hauptinhalt springen

Wilde Aufholjagd zum Saisonende

Damen | 18/19

Unsere Damen beenden die Saison auf Platz vier.

Unihockey Schüpfheim - UH Lejon Zäziwil II 5:4 (1:2; 4:2) 

Für die letzte Runde der Meisterschaft 2018/19 reisten das Frauenteam von Unihockey Schüpfheim in das baslerische Frenkendorf, wo sie zugleich auf das Team UH Lejon Zäziwil trafen. Das Team aus Zäziwil schien schon während der ganzen Saison das persönliche Waterloo von Schüpfheim zu sein und so konnte noch kein Sieg gegen dieses Team verbucht werden. Um noch einen Platz in der Tabelle hochzurutschen war ein Sieg jedoch dringend notwendig. Dementsprechend kampfbereit stellten sich die Entlebucherinnen auf dem Feld auf.
Kurz nach dem Anpfiff verflüchtigte sich jedoch diese zunehmend. Schüpfheim kam von Anfang an unter Druck und hatten grosse Mühe die genauen Schüsse von Lejon abzuwehren. Schliesslich gelang es Lejon bereits nach drei Minuten in Führung zu gehen. Das Selbstvertrauen der Entlebucherinnen war geknickt und so konnten die Gegnerinnen schon kurz darauf ihre Führung zum 2:0 ausbauen. Nachdem die ersten zehn Minuten verstrichen waren, wurde Schüpfheim jedoch zusehend mutiger und konnten einige gefährliche Situationen vor dem gegnerischen Tor kreieren und schliesslich den Vorsprung um ein Tor minimieren.
Mit einem Stand von 2:1 starteten die Teams in die zweite Halbzeit. Das Spiel war nun deutlich ausgeglichener. Trotzdem gelangen den Gegnerinnen zwei weitere Tore, welche Schüpfheim nur mit einem weiteren Treffer entgegnen konnten. So war Lejon in den letzten sieben Spielminuten noch immer mit 4:2 in Führung. Doch nun löste sich der Knopf der Entlebucherinnen und so übernahmen sie die Oberhand im Spiel. Es kam zu einer schnellen, hart umkämpften und sehr spannenden Aufholjagd. Schüpfheim konnte ein weiteres Mal die gegnerische Torhüterin überwinden und noch in der selben Minute den gleichen Streich wiederholen. Drei Minuten vor Schluss war es zwischen Schüpfheim und Zäziwil mit 4:4 ausgeglichen. Nun mussten noch einmal alle Kräfte mobilisiert werden um das eigene Tor mit allen Mitteln zu schützen. Offensiv wollte man trotzdem das gegnerische Tor bestürmen, um die nötigen Punkte zu holen. Die Anstrengungen zahlten sich aus und so erreichte Schüpfheim das scheinbar Unmögliche und besiegten in den letzten Minuten des Spiels zum erstem Mal in dieser Saison den UH Lejon Zäziwil mit 5:4.

Unihockey Schüpfheim - UHC Frenkendorf-Füllinsdorf 3:3 (2:1; 1:2)
Beflügelt vom Sieg gegen Lejon gingen die Entlebucherinnen nun zuversichtlicher in das zweite Spiel gegen den UHC Frenkendorf-Füllinsdorf. Schüpfheim war jedoch nicht das einzige Team auf dem Feld, das Punkte holen wollte. Das Heimteam war zunächst immer einen Schritt schneller als die Spielerinnen von Schüpfheim, was gnadenlos ausgenutzt wurde. Sehr zu Freuden des Heimpublikums konnte Frenkendorf in der zweiten Minute in Führung gehen, ähnlich wie es die Entlebucherinnen bereits im ersten Match erlebt hatten. Die frühe Führung holte Schüpfheim wieder aus den Wolken auf das Feld. Es wurde nun konzentrierter und überlegter gespielt. Trotzdem kam es immer wieder zu gefährlichen Fehlpässen, welche zu gegnerischen Angriffen über die Mitte führten. Schüpfheim konnte dennoch zum 1:1 ausgleichen und die Führung vor der Pause sogar noch auf ein 2:1 ausbauen.
Frenkendorf wollte das Heimpublikum wohl nicht enttäuschen, was ihre zunehmende Kampfbereitschaft erklärt. Die Schüpfheimer Torhüterin hatte dadurch alle Hände voll zu tun, bis sie sich schliesslich geschlagen geben musste und Frenkendorf das Resultat zum 2:2 ausgleichen konnte. Es waren nur noch wenige Minuten zu spielen und so ähnelte die Spielsituation sehr der Situation gegen Zäziwil – das eigene Tor um jeden Preis beschützen und das gegnerische Tor unter ständigen Beschuss stellen, was zunächst zu Gunsten der Entlebucherinnen ausfiel. Der Sieg schien nun sicher und der dritte Tabellenplatz zum Greifen nah, bis es Frenkendorf in den letzten 16 Sekunden doch noch gelang den Ausgleichstreffer zu erzielen. So endete die Partei mit einem etwas enttäuschenden Unentschieden. Die aufregende Saison beendete das Frauenteam vom Unihockey Schüpfheim auf dem vierten Tabellenplatz.


Unsere Partner