Zum Hauptinhalt springen

Durchzogene Leistung an erster Runde des Jahres

Damen | 18/19

Zwei weitere Punkte für unsere Damen.

Unihockey Schüpfheim - UHC Frenkendorf-Füllinsdorf 3:1 (1:0, 2:1)
Am 13. Januar machten sich die Damen von Unihockey Schüpfheim auf den Weg nach Aarau für die erste Meisterschaftsrunde des neuen Jahres. Das Ziel im ersten Spiel war klar, gegen das fünftplatzierte Frenkendorf musste ein Sieg her. Die Schüpfheimerinnen versuchten das Tempo hoch zu halten und den Gegner so zu überrumpeln. Dies gelang nur bedingt und so plätscherte das Spiel etwas vor sich hin. Die Damen aus Schüpfheim konnten jedoch bessere offensive Akzente setzen, weshalb sie noch vor der Pause mit 1:0 in Führung gingen.
Nach der Pause und einer motivierenden Ansprache des Trainerduos wollten die Entlebucherinnen die Führung ausbauen und damit den Sieg klar machen. Dies gelang nach einem schön ausgeführten Freistoss, welcher zum 2:0 für Schüpfheim führte. Frenkendorf jedoch wollte die Niederlage noch nicht hinnehmen und begann den Druck auf das Schüpfheimer Tor zu erhöhen. Nach einer Unkonzentriertheit der Abwehr von Schüpfheim gelang Frenkendorf der Anschlusstreffer zum 2:1. Da Frenkendorf nun sehr offensiv spielte, konnten die Schüpfheimerinnen einen sehenswerten Konter zum 3:1 Schlussresultat ausnutzen.

Unihockey Schüpfheim - UH Lejon Zäziwil II 1:4 (0:3, 1:1)
Nach dem erfolgreichen ersten Match wollte Schüpfheim nun im zweiten Match gegen Zäziwil weitere zwei Punkte mit nach Hause nehmen. Mit viel Einsatz, hohem Tempo und grossem Druck auf die gegnerischen Verteidiger sollte verhindert werden, dass Zäziwil ins Spiel kommt und ihr berüchtigtes Passspiel auspacken konnte. Die ersten fünf Minuten konnten die Schüpfheimerinnen die Devise gut umsetzen und Zäziwil war kaum im Ballbesitz. Danach passten sich die Entlebucher Damen jedoch etwas an das Tempo des Gegners an und die Spielerinnen aus Zäziwil wurden vor dem Schüpfheimer Tor zu wenig unter Druck gesetzt. Die erfahrenen Damen aus dem Emmental nutzen dies eiskalt aus und so hiess es bis zur Pause 3:0 für die Gegnerinnen.
Um den Sieg trotzdem noch nach Hause zu bringen, stellte man für die zweite Spielhälfte auf zwei Linien um. Dies zeigte Wirkung und das Geschehen spielte sich nun zum grossen Teil vor dem Zäziwiler Tor ab. Die Damen aus Schüpfheim hatten einige gute Chancen, darunter auch mehrere Pfostenschüsse. Ein Torerfolg für Schüpfheim wäre aufgrund des Spielgeschehens hochverdient gewesen. Da Schüpfheim nun sehr offensiv spielte, konnten die Lejons einige Male kontern. Ein solcher Konter führte auch dazu, dass Zäziwil seine Führung ausbauen konnte. Schüpfheim gab weiterhin nicht auf und drückte auf den Ehrentreffer. Dieser gelang schliesslich auch und so stand das Resultat am Ende 1:4.


Unsere Partner