Sieg in der Verlängerung nach hartem Kampf

Unihockey Schüpfheim - Hornets R.Moosseedorf Worblental II 2:1 n.V (0:1, 1:0, 0:0, 1:0) 
Am vergangenen Samstagnachmittag fuhr die erste Mannschaft nach Biglen um ihr viertes Meisterschaftsspiel zu bestreiten. Vor dem Spiel lagen die Entlebucher auf dem dritten Platz. Der Gegner trug den Namen Hornets R.Moosseedorf Worblental II, welcher auf dem ersten Rang klassiert war. Erster gegen Dritter, hier kann sich jeder Zuschauer auf Unihockey-Genuss feinster Art freuen. Vorab, das Spiel war das Gegenteil. Hart und ruppig, Stockschläge wie auch Zweikämpfe wurden teilweise nicht gepfiffen, was das Spiel leider hart und unschön auf beiden Seiten machte.

Jan Bucher und Mathias Lötscher setzten die Spiel-Eröffnung der Gegner unter Druck.

Jan Bucher und Mathias Lötscher setzten die Spiel-Eröffnung der Gegner unter Druck.

Romedi Wyss sucht von hinter dem gegnerischen Tor eine Anspielstation

Romedi Wyss sucht von hinter dem gegnerischen Tor eine Anspielstation

Um 14:30 Uhr wurde die Partie um die Spitze von den Unparteiischen angepfiffen und der Ball rollte in der Espace-Arena. Die erste Mannschaft trat diese Partie mit drei Sturmlinien und zwei Verteidigerlinien an. Die ersten zehn Minuten versprachen, was auf dem Papier stand und es war ein spannender Start in das Spitzenspiel. Beide Seiten waren abgeklärt und versuchen einzelne Nadelstiche nach vorne zu setzen. Der Gegner aus Moosseedorf konnte eine Gelegenheit davon nützen. Der Ball konnte vor dem eigenen Slot nicht wunschgemäss geklärt werden und so stand ein Gegner goldrichtig, welcher nur noch einnetzen musste. Beide Mannschaften spielten offensiv und es gab einen richtigen Schlagabtausch. Mehrmals ertönte auf beiden Seiten das Aluminium, jedoch blieb es bei der knappen 0:1 Führung für den aktuellen Leader.

Viele Chancen – nur ein Tor
Die Hauptdarsteller fanden nach der Pause den Weg zurück aufs Spielfeld und der zweite Akt wurde angepfiffen. Die Spieler beider Mannschaften hatten sehenswerte Chancen, scheiterten jedoch an der eigenen Ineffizienz oder an den beiden stark parierenden Torhütern. Vorab, Benjamin Vogel konnte sich mit einer weiteren tollen Leistung und einer Fangquote von sage und schreibe 96 Prozent behaupten. Die Unparteiischen griffen nun bei den unfairen Zweikämpfen durch und das Spiel wurde von Über- und Unterzahlsituationen geprägt. Als die Auslösung des Gegners früh gestört werden konnte, zog Sascha Portmann alleine aufs gegnerische Tor. Er zögerte nicht lange, zielte und traf eiskalt via Pfosten ins obere Eck. Somit gelang den Entlebucher der zwischenzeitliche 1:1-Ausgleich. Tore waren in diesem Spiel Mangelware, obwohl es zahlreiche Chancen auf beiden Seiten gab, ging es mit einem Unentschieden in die zweite Pause. Es hätten durchaus mehr Tore fallen können. Während der Pause wurden die letzten Kräfte gesammelt und nochmals einige taktische Sachen angeschaut.

Keine Entscheidung im Schlussdrittel
20 Minuten blieben den Entlebucher noch, hier den wichtigen Siegestreffer zu erzielen. Dies ist jedoch einfacher gesagt als getan. Schüpfheim spielte oft in Unterzahl und musste einige Minuten mit einem Mann weniger agieren. Die Hornets hatten nun die besseren Möglichkeiten und bestimmten die Partie. Die Defensive war aber auch an diesem Samstag stark und die Entlebucher verteidigten und blockten die Schüsse des Gegners souverän. Wenn der Ball für einmal aufs Tor kam, konnte Benjamin Vogel die Situation klären. Wobei bei einem Pfostenschuss auch das Glück in Anspruch genommen werden musste. Ein Konter der Schüpfheimer landete kurze Zeit später ebenfalls an der Tor-Umrandung und es blieb weiterhin beim 1:1 Unentschieden. Nach mehreren Unterbrüchen wurde die Partie nach 60 Minuten abgepfiffen und es stand die Verlängerung vor der Tür.

Spiel auf Messers Schneide
Es gab eine kurze Verschnaufpause und die Zuschauer konnten sich mit feinem Snack für die Verlängerung eindecken. Die Verlängerung dauert 10 Minuten und wird mit einem Golden-Goal entschieden. Falls keine Tore fallen, muss ein Penaltyschiessen für eine Entscheidung sorgen. Wer hat die besseren Nerven und macht hier den Sack zu?
Auch in der Verlängerung hagelte es Strafen. Kritisch wurde es, als die Entlebucher mit zwei Mann weniger agieren musste. Diese Situation dauerte jedoch nicht lange, denn auch der Gegner kassierte wiederum eine weitere Strafe. In der 68. Minute waren beide Teams mit einem Mann weniger auf dem Platz. Schüpfheim konnte über die rechte Seite angreifen. Armin Stadelmann konnte einen sehenswerten Pass auf Kevin Stalder spielen, welcher nur noch zum Siegtor einschieben musste. Erleichterung und pure Freude! Die Entlebucher gewannen dieses Spiel in der Verlängerung mit 2:1.

Somit konnten die Entlebucher nach dieser hart umkämpften Partie den Anschluss an die Tabellenspitze wahren. Nach vier Spielen liegt die erste Mannschaft auf den dritten Platz. Es fehlt jedoch nur ein Punkt auf den ersten Rang. Am kommenden Sonntag, 11.11.2018 findet die nächste Heimrunde der Entlebucher statt. Gegner in der heimischen Moosmättili-Halle ist UHT Uetigen und die Partie beginnt um 10:00 Uhr. Die Mannschaft freut sich auf tolle Unterstützung!

Hauptsponsoren

Ausrüster

Hauptsponsoren

Ausrüster

© Unihockey Schüpfheim - Region Entlebuch  |  Sitemap  |  Impressum  |