Zum Hauptinhalt springen

Spitzenspiel zum Ende der Meisterschaftsrunde

Unihockey Schüpfheim – Racoons Herzogenbuchsee 3:4 n.V. (1:1, 2:1, 0:1, 0:1) 
Im letzten Spiel der regulären Meisterschaft trafen die Unihockeyaner aus Schüpfheim auf die Tabellenzweiten und Gastgeber aus Herzogenbuchsee. Im Hinspiel verlor man gegen Racoons Herzogenbuchsee relativ klar mit 1:4. Damals war es ein offenes Spiel, das auf beide Seiten hätten kippen können. Eine solche Niederlage galt es für die Herren des Unihockey Schüpfheims zu verhindern, sind die Racoons doch das einzige Team, das man in dieser Saison noch nicht bezwingen konnte.

Herren 1 | 19/20

Das Herren 1 kann sich für die Auftstiegsspiele gegen GC II vorbereiten.

Coolness nach Fehlstart
Als um 10.00 Uhr die Partie angepfiffen wurde, dauerte es nur ganze 13 Sekunden bis zum nächsten Pfiff des Schiedsrichterduo, welcher das erste Tor des Spiels akustisch untermalte. Die Racoons wussten den ihnen zu gestanden Freiraum ungeniert auszunutzen und schossen sich in Führung. Dies ganz zur Freude des zahlreich erschienenen einheimischen Publikums. Der unerwartete Rückstand brachte die Entlebucher jedoch nicht aus dem Konzept. Allzu bald erarbeitete man sich die ersten Chancen vor dem gegnerischen Tor. So war es nicht verwunderlich, dass die Unihockeyaner aus Schüpfheim bereits in der 5. Spielminute auch ihren ersten Torerfolg bejubeln durften. Martin Felder schob den Ball nach einem abgeprallten Schuss von Manuel Arnet am Torhüter vorbei. Das Spiel nahm nun rasant an Fahrt auf und die angereisten Fans kamen in den Genuss von attraktivem Unihockey. Das offensive Pressing der Gastgeber brachte die Verteidung der Schüpfheimer einige Male in Verlegenheit. Die daraus entstanden Torchancen vermochten die Racoons jedoch nicht zu nutzen. Es gab keine weiteren Tore bis zum ersten Pausenpfiff zu vermerken.

Furioser Doppelschlag
Mit viel Hartnäckigkeit starteten die Entlebucher ins zweite Drittel. Den schon kurz nach Wiederbeginn setzte man sich für kurze Zeit in der gegnerischen Platzhälfte fest. Dies mit vollem Erfolg. Den in der 23. Spielminute bezwang Ueli Zihlmann auf Pass von Pascal Grüter den gegnerischen Torhüter mit einem Distanzschuss in die tiefe Torecke. Direkt nach wieder Anspiel wollten die Racoons aus Herzogenbuchsee reagieren. Und begannen zugleich mit einem starken Pressing. Mit einer schnell vollzogenen Ballstafette überbrückten die Entlebucher das ganze Spielfeld und auf Zuspiel von Romedi Wyss drosch Armin Stadelmann den Ball direkt aus spitzem Winkel in die Maschen. Nur gerade acht Spielsekunden waren zwischen den beiden Toren vergangen. Die Freude über diesen doppelten Torerfolg währte jedoch nicht allzu lange. In der 35. Spielminute wussten die Gegner aus Herzogenbuchsee erneut eine Unzulänglichkeit in der Verteidigung der Entlebucher zu nutzen und verkürzten zum Spielstand von 3:2. Das Spiel entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch, doch das zweite Drittel verlief ohne weitere Tore. Dies obwohl der Ball erneut den Weg ins gegnerische Tor fand. Das Überzahl-Tor von Stefan Schnider wurde von den Unparteiischen aberkannt. So fand man sich zur letzten Pause mit nur einem Tor in Führung.

Entscheidung in Verlängerung
Im letzten Drittel machte sich die zahlenmässige Unterlegenheit bei den Entlebuchern immer mehr bemerkbar. Die Unihockeyaner aus Schüpfheim, die nur mit zwei Linien spielen mussten, konnten das Tempo des Gegners schon bald nicht mehr mitgehen. So fand man sich oft in die Defensive zurückgedrängt. In der 52. Spielminute konnte man den Druck von Herzogenbuchsee nicht mehr standhalten und musste den Ausgleich hinnehmen. Da man sich in Folge immer noch vor allem mit Defensivarbeit konfrontiert sah, suchten die Entlebucher den Torerfolg in erster Linie in vereinzelten Gegenstössen. Als man kurz vor Ende nach einer Zweiminutenstrafe auch noch in Unterzahl agieren musste, war man froh, dass man mit vereinten Kräften das Unentschieden bis zum regulären Spielende halten konnte.
Nach kurzer Pause startete die Verlängerung. Beide Teams konnten gut Torchancen vorweisen. Der Siegestreffer gelang dann jedoch den Gastgebern aus Herzogenbuchsee in der 65. Spielminute.

Dies trübte die riesige Freude über den Gruppensieg und den überreichten Pokal nur wenig. Das Team mit dem Trainerduo Hugo Faria und Daniel Zihlmann feierten den ersten Gruppensieg des Herren 1-Teams in der Vereinsgeschichte. Die Unihockeyaner blicken nun erwartungsvoll auf die kommenden Aufstiegsspiele. Dort treffen die Entlebucher auf das zweite Herrenteam des NLA Clubs GC Zürich. Für Spannung ist somit garantiert. Das erste Spiel der Best-of-five-Serie findet am Sonntag 22. März 2020 um 17.00 Uhr in der Sporthalle Moosmättili statt. Das Team freut sich auf viele Zuschauer und tolle Unterstützung bei der Mission Aufstieg in die zweite Liga.

Alle Spiele Auf-/Abstiegsplayoffs (Best-of-five):

  • Sonntag, 22. März 2020, 17.00 Uhr, Sporthalle Moosmättili Schüpfheim
  • Samstag, 28. März 2020, 13:00 Uhr, Sporthalle Hardau Zürich
  • Sonntag, 29. März 2020, 17:00 Uhr, Sporthalle Moosmättili Schüpfheim
  • Samstag, 04. April 2020, 14:00 Uhr, Sporthalle Hardau Zürich (evtl.)
  • Sonntag, 05. April 2020, 17:00 Uhr, Sporthalle Moosmättili Schüpfheim (evtl.)

Unsere Partner