Zum Hauptinhalt springen

Acht Tore zum Adventsbeginn

Das Frauenteam des Unihockey Schüpfheims darf auf eine erfolgreiche Runde im zugerischen Hünenberg zurückblicken. Durch einen deutlichen Sieg und einem Unentschieden konnten die Entlebucherinnen nicht nur einen, sondern gleich drei Rangplätze aufrücken und den Platz in den Top 3 der Gruppe einnehmen.

Damen | 19/20

Unsere Damen rücken auf Tabellenrang drei vor.

Unihockey Schüpfheim - White Indians Inwil-Baar 7:0 (4:0; 3:0) 
Die erste Begegnung des Schüpfheimer Frauenteams fand gegen die tabellenletzten White Indians Inwil-Baar statt. Die Gegnerinnen liessen Schüpfheim von Beginn weg viel Platz, ein Privileg welches die Entlebucherinnen gerne ausnutzten und zu ihrem Vorteil verwendeten. Die offenen Räume liessen ein schönes Passspiel und kontrollierte Kombinationen zu, wodurch Schüpfheim schon nach wenigen Minuten den ersten Treffer erzielen konnten. Beflügelt von dieser schnellen Führung und den Möglichkeiten, die dieses Spiel bot, gewannen die Enltebucherinnen zunehmend an Selbstvertrauen. Durch diese Sicherheit entstand ein kontrolliertes und mutiges Spiel seitens des Frauenteams Schüpfheim, welches noch vor der Halbzeitpause in drei weiteren Toren resultierte.
Nach der Halbzeitpause drehten die Gegnerinnen jedoch auf. Den Übermut der Entlebucherinnen ausnutzend, stiessen die White Indians vermehrt durch die Verteidigung des Entlebucher Teams, wodurch die Schüpfheimer Torhüterin zu einigen Glanzparaden gezwungen war. Schüpfheim fing sich jedoch schnell wieder und konnte bis zum Abschluss noch drei weitere Tore erzielen, womit das Spiel mit einem klaren 7:0-Sieg für Schüpfheim endete.

Unihockey Schüpfheim - Zuger Highlands 1:1 (0:0; 1:1) 
Die zweite Begegnung dieser Runde war gegen das Frauenteam der Zuger Highlands. An diesem Team hatten die Entlebucherinnen um einiges mehr zu beissen. Von Anfang an forderten die Zugerinnen die Schüpfheimer Abwehr durch ein schnelles Konterspiel, bei welchem Schüpfheim mehr als einmal eine schnelle Reaktion und ein starkes Verteidigungsspiel beweisen mussten. Nicht zuletzt, konnten die Entlebucherinnen durch eine starke Leistung ihrer Torhüterin und etwas Glück mit einem 0:0 in die Halbzeitspause gehen.
Es waren jedoch nicht nur die Zugerinnen, welche gefährliche Situationen kreiierten. Auch Schüpfheim konnte immer wieder die gegnerischen Linien durchbrechen und gefährliche Situationen erzeugen. Das Spiel stand lange auf der Waage, bis schliesslich die Zuger Highlands in der 34. Minute mit 1:0 in Führung gehen konnten. Nun galt es für die Entlebucherinnen kühlen Kopf zu bewahren. Ein so hartumkämpftes Spiel wollte man auf keinen Fall verlieren. Mit eisernem Willen startete Schüpfheim in die letzten drei Minuten dieser Runde und schaffte es trotz einem starken Abwehrspiel der Gegnerinnen das Spiel mit einem Ausgleichstreffer zu beenden. Somit konnte Schüpfheim auf den dritten Tabellenplatz ihrer Gruppe aufrücken.


Unsere Partner