Zum Hauptinhalt springen

Erste Niederlage im siebten Spiel

Unihockey Schüpfheim – Raccons Herzogenbuchsee 1:4 (0:1, 0:0, 1:3)
Am letzten Sonntag durfte die erste Mannschaft von Unihockey Schüpfheim die zweite Heimrunde dieser Saison austragen. Die Schüpfheimer starteten überragend mit sechs Siegen in die Spielzeit. Zuletzt kanterte man den Tabellenletzten gar mit einem 16:0 aus der Halle. Aus diesem Grund ging man mit breiter Brust an das letzte Gruppenspiel vor den heimischen Fans. Auf der anderen Seite standen letztes Wochenende die Racoons aus Herzogenbuchsee. Der letztjährige 2.-Liga-Absteiger war mit nur sechs Punkten auf dem zweitletzten Platz und somit nicht wunschgemäss gestartet.

Herren 1 | 19/20

Erster Punktverlust im siebten Spiel.

Trotzdem wussten die Schüpfheimer um die Spielstärke der Oberaargauer. Genauso starteten die „Waschbären“ in die Partie. Ein Ballverlust in der Offensiv-Bewegung, ein Pass und ein platzierter Drehschuss. So erzielten die Gäste bereits früh das erste Tor der Partie. Das zuletzt gut aufspielende Schüpfheim drückte auf den postwendenden Ausgleich, was allerdings leider ausblieb. So ergab sich ein ereignisreiches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, ohne dass nochmals ein Team reüssieren konnte. Der erste Abschnitt endete 0:1.

Ereignisarmes Drittel
Die zweiten 20 Minuten sind schnell erzählt. Die beiden Teams gönnten einander nichts und liessen sich gegenseitig wenig Platz. Trotz teils harten Zweikämpfen, gab es auch keine Strafen. So plätscherte das Spiel vor sich hin. Wenn es einmal einen gefährlichen Abschluss gab, blockten die Verteidiger oder die beiden Torhüter hatten etwas dagegen. Darum endete der zweite Abschnitt torlos und die Protagonisten gingen mit dem knappsten aller Resultate in die Katakomben.

Entscheidung im Abschnitt drei
Doch die bisher so torarme Partie blühte zum Schluss noch einmal auf. Beide Mannschaften drängten auf das nächste Tor. Leider waren es wiederum die Gäste, welche das zweite und anschliessend ebenfalls das dritte Tor erzielten. Das 0:2 entstand nach einer Unsicherheit in der Entlebucher Defensive, das 0:3 erzielten die Oberaargauer nach einem schnellen Konter: Nur Zentimeter fehlten zur Grosschance für die Schüpfheimer, bevor die Racoons die Entlebucher Defensive schnell ausspielen und zur Drei-Tore-Führung einschieben konnten. Doch Schüpfheim versuchte weiter und wurde knapp zehn Minuten vor Schluss mit dem 1:3 belohnt. Stefan Schnider erzielt nach dem Pass von Martin Felder das Tor aus spitzem Winkel. „Endlich!“, dachte sich das Heimteam. Dieses Tor wollten die Schüpfheimer als Türöffner nutzen. Man attackierte den Gegner nun früher, die Berner wussten aber damit umzugehen. Nach einem Abschluss der Gäste entschieden die Unparteiischen auf einen Hands-Penalty. Der Schütze knallte den Ball an den Pfosten, doch der Jubel blieb den Gastgebern im Hals stecken: Der Ball sprang zurück, traf auf den Torhüter Kamil Ritz und kullerte von da aus ins Tor – 1:4. Schüpfheim gab noch nicht auf und kam zu weiteren Chancen. Häufig scheiterte man ab gegnerischen Bollwerk, dazu rettete der Torhüter mit teils starken Paraden. So verstrich die Zeit und Schüpfheims erste Niederlage dieser Saison wurde Tatsache.

Im Grossen und Ganzen ist dies ein enttäuschendes Ergebnis. Zum einen war man im Kopf nicht bereit, in einigen Situationen fehlte auch das nötige Glück. Schüpfheim kann aber auch dieser Niederlage etwas abgewinnen. Man wurde definitiv wieder auf den Boden der Realität zurückgeholt und weiss nun, dass man in den Trainings weiterhin hart arbeiten muss. Die nächste Chance sich zu beweisen folgt schon bald. Das nächste Spiel findet am Sonntagmorgen, 1. Dezember 2019 um 09:00 Uhr in der Espace-Arena in Biglen statt. Gegner wird das drittplatzierte Unihockeyteam Uetigen sein.


Unsere Partner