Zum Hauptinhalt springen

Dezimiertes Fanionteam entführt drei Punkte aus dem Wallis

Visper Lions - Unihockey Schüpfheim 2:3 (1:3, 1:0, 0:0)
Am letzten Samstag, 12. September startete die Meisterschaft 2020/21 für die erste Mannschaft von Unihockey Schüpfheim. Das Fanionteam konnte es kaum erwarten und fuhr bereits am Freitagabend ins schöne Wallis. Grund dafür war nicht der schöne Sonnenaufgang am Samstagmorgen, sondern weil das Spiel bereits um 09.00 Uhr in Visp angesetzt wurde. Visp war ein unbeschriebenes Blatt und man spielte noch nie gegen die Löwen. Die beiden Kontrahenten hatten etwas gemeinsam, sie konnten beide nicht an den Aufstiegsspielen teilnehmen, obwohl sie souverän Gruppensieger wurden. Somit war eine spannende Partie in den frühen Morgenstunden garantiert.

Herren 1 | 20/21

Das Herren 1 startete erfolgreich in die neue Saison.

Fit – fitter – Schüpfheim
Schüpfheim reiste mit lediglich 12 Feldspielern an. Dies lag nicht daran, dass nur die Frühaufsteher im Aufgebot berücksichtigt wurden, sondern weil die Verletzungshexe vor dem Saisonstart zugeschlagen hat. Das Fanionteam liess sich dadurch nicht beirren und startete hellwach in die Partie. Bereits in den ersten Minuten erhielten die Entlebucher eine Standardsituation. Eine ausgeklügelte Freistossvariante führte zum ersten Torerfolg in dieser Saison. Armin Stadelmann eröffnete das Skore auf Pass von Ueli Zihlmann zur Führung für Schüpfheim. Die Gästefans tobten. Die Entlebucher bekundeten Mühe mit den hohen und langen Bällen der Löwen. Eine solche Situation brachte wenige Minuten später den Ausgleich. Kurz darauf folgte ein weiteres Highlight. Jeweils ein Spieler beider Parteien durfte sich in der Kühlbox für zwei Minuten erholen. Es zeichnete sich ab, dass Schüpfheim bei der vier gegen vier Situation die Oberhand hatte. Das Runde muss ins Eckige, dies dachte sich auch der Leitwolf und Captain Armin Stadelmann. Er netzte auf Pass von Remo Stalder zum 1:2 in der unteren Ecke ein. Wenige Sekunden später konnte Torwart Kilian Schmid mit einem mächtigeren Auswurf als die Sportler beim Unspunnen-Stossen Gian Willa bedienen, welcher den gegnerischen Torwart austanzte und zum Doppelschlag einnetzte. Mit der 1:3 Führung ging es in die verdiente Pause.

Ausgeglichenes Mitteldrittel
Im zweiten Abschnitt war das Spiel ausgeglichener und je länger die Partie dauerte, desto offener wurde das Geschehen. Beide Seiten spielten sich gute Möglichkeiten vor dem gegnerischen Tor heraus. Unglücklich landete der Ball bei Spielhälfte im Entlebucher Tor. Es war ein ungewollter Ablenker eines Biosphären-Unihockeyaners. Der Anschlusstreffer euphorisierte das heimische Publikum. Weitere Tore blieben vorerst aus.

Führung über die Zeit geschaukelt
Langsam aber sicher schwanden die Kräfte bei den Entlebucher. Vermutlich war beim Einen oder Anderen der Gedanke schon beim Cupspiel gegen Sursee am Sonntagabend. Schüpfheim verliess sich auf seine starke Defensive. Nach rund 55 Minuten kullerte der Ball vor dem Tor der Gäste und plötzlich ertönte ein Pfiff! Was ist passiert?

  • A: Die Spieluhr stand fünf Minuten still und das Spiel war offiziell zu Ende
  • B: Ein Walliser-Bär liess sich in der Sporthalle blicken
  • C: Ein Schüpfheimer Protagonist stand im Torraum – Penalty

Antwort B ist richtig! Nein, spass – die Unparteiischen pfiffen einen Penalty für die Walliser. Die siegeshungrige Aura von Kilian Schmid lenkte den Ball mirakulös über die Querstange. Die restlichen Minuten verstrichen ohne nennenswerte Chancen und das Fanionteam konnte drei Punkte aus dem Wallis entführen.

Der Saisonstart war geglückt und Schüpfheim kann sich über die ersten drei Punkte der Saison freuen. Die nächste Partie findet am Sonntag, 27.09.2020 gegen Unihockey Oberland 84 Interlaken statt. Die Partie startet um 14:30 Uhr in Interlaken.


Unsere Partner