Zum Hauptinhalt springen

Heisse Cuprunde in Buochs

Power Wave Buochs – Unihockey Schüpfheim 0:5 (0:0, 0:1, 0:4) 
Endlich wieder Ernstkämpfe! Dies dürften sich neben den Spielern auch die Zuschauer, welche in Scharen in die Breitli-Halle in Buochs strömten, gedacht haben. Bereits im letzten Jahr startete die neue Saison mit dem Cup-Duell zwischen Buochs und Schüpfheim. Im heimischen Moosmättili konnte man das Spiel mit einem 5:3-Sieg erfolgreich gestalten. Es war der Auftakt zu einem grossartigen Cupabenteuer, welches erst beim NLA-Vertreter Alligator Malans endete. Die beiden Teams waren nicht nur wegen den hohen Temperaturen heiss auf den Sieg, sondern es ging um den Einzug in die nächste Cuprunde. Um 19:00 Uhr eröffneten die beiden Unparteiischen das Spiel mit dem Startbully.

Herren 1 | 19/20

Das Fanionteam ist im Cup eine Runde weiter.

Hektisches Startdrittel
Im ersten Drittel war eine gewisse Nervosität bei beiden Teams zu spüren. Es schlichen sich hie und da einige Fehler ein. Dennoch hatten diese Unsicherheiten keinen Einfluss auf den Spielstand. Beide Teams standen defensiv solide und unterstützten die jeweiligen Schlussmänner so gut wie möglich. Buochs versuchte die Entlebucher früh im Aufbau zu stören. Dies gelang in diesem Drittel immer wieder und Schüpfheim verzeichnete einige Ballverluste. Bereits nach 10 Minuten wurden die Seiten aufgrund der Sonneneinstrahlung getauscht. Auf das Spielgeschehen hatte dies jedoch kaum Einfluss. Beide Teams hatten einige Abschlüsse, welche jedoch nicht wirklich gefährlich waren. Somit ging es mit einem gerechten 0:0 in die erste Drittelspause.

Führungstreffer
Die beiden Trainer – Patrick Graf und Hugo Faria – forderten das Team auf ruhiger und einfacher zu spielen. Die Gäste aus Schüpfheim konnten dann auch die erste gefährliche Aktion nach der Pause verzeichnen: einen Pfostenschuss aus grosser Distanz! Da wäre der gegnerische Torhüter wohl geschlagen gewesen. Die Zweikämpfe wurden weiterhin hart geführt. Zu hart für den Geschmack der Schiedsrichter. Im Powerplay schnappte sich Ueli Zihlmann den Ball, lief ein paar Schritte zur Mitte und setzte zu einem seiner berüchtigten Schüsse an. Der Chronist würde sich an dieser Stelle eine Zeitlupe zur genaueren Analyse dieses Abschlusses wünschen. Aber egal, denn schlussendlich kullerte der Ball irgendwie in den gegnerischen Kasten. 1:0 für die Entlebucher. In der Folge ging es ähnlich weiter wie im ersten Abschnitt. Beide Teams waren bemüht, doch im Abschluss zu harmlos. Daher ging es schlussendlich mit nur einem Tor auf der Anzeigetafel in den zweiten Pausen-(Eis)Tee.

Shutout
Bisher war das Spiel definitiv nicht für Unihockey-Feinschmecker und dies änderte sich auch im Schlussabschnitt nicht. Kampf und Krampf war die Devise. In der 49. Minute konnte Armin Stadelmann den Ball im Slot nach einem Abpraller irgendwie über die Linie befördern. Somit konnten die Gäste auf 2:0 erhöhen. Fünf Zeigerumdrehungen später lief Gian Willa mit dem Ball über die Mittellinie und zeigte seine ganze Entschlossenheit. Dank den vielen Liegestützen im Sommertraining feuerte er einen unglaublich harten Slapshot ins linke untere Eck ab. In der gleichen Minute erzielte Ueli Zihlmann seinen zweiten Treffer des Abends. Der Plan den gegnerischen Goalie von hinter dessen Tor anzuschiessen ging auf und der Ball landete im Netz. Kurz vor Schluss konnte Manuel Arnet seine Adleraugen unter Beweis stellen und erzielte das 5:0 ins verwaiste Tor des Heimteams. Buochs hatte Möglichkeiten ein Tor zu erzielen. Jedoch scheiterten sie jeweils an der vielbeinigen Abwehr der Entlebucher, am eigenen Unvermögen oder aber am überragenden Yannick Schuitemaker im Schüpfheimer Tor. In seinem ersten Einsatz von Beginn an zeigte er, dass er ein wahrer Rückhalt für diese Mannschaft ist und hat sich den Shutout redlich verdient.

Nun trifft das Fanionteam im 1/64-Final auf den 2.-Ligisten UHC JW Sursee. Alle die das Unihockeygeschehen im Entlebuch etwas länger verfolgen, wissen was dies bedeutet: Es ist Derby-Zeit! Das letzte Aufeinandertreffen war auf den 21.02.2018 datiert. Mit einem fulminanten Schlussdrittel konnten die Entlebucher das Spiel gewinnen. Die Vorfreude auf dieses Spiel ist gross und man freut sich auf grosse Unterstützung, um die Sporthalle Mosmättili in eine Festung zu verwandeln! Das Spiel findet am Wochenende vom 5./6. September statt. Die genaue Spielzeit steht momentan noch aus.


Unsere Partner