Zum Hauptinhalt springen

Schüpfheim gewinnt den Spitzenkampf gegen Bowil

Unihockey Schüpfheim - UHC Bowil 5:4 (3:1, 2:1, 0:2)
Am Sonntag, 03. November 2019 führte die erste Mannschaft von Unihockey Schüpfheim - Region Entlebuch ihre erste Heimrunde durch. Zu Gast war der zweitplatzierte UHC Bowil. Letzte Saison konnte das Fanionteam Schüpfheim ein Spiel Gewinne, bei der zweiten Begegnung zogen die Entlebucher aber knapp den Kürzeren. Spannung war also garantiert. Das viel versprechende Spitzenduell lockte zahlreiche Zuschauer ins Moosmättili. Beinahe ausverkauftes Haus. Dies trotz ungewohnt früher Anspielzeit. Bereits um 10:00 Uhr pfiffen die Unparteiischen den Spitzenkampf an.

Herren 1 | 19/20

Das Fanionteam präsentierte sich in einem neuen Trikot weiterhin erfolgreich.

Verhaltener Start der Entlebucher
Gemäss Vorhersage des Gegners, erwartete man die Berner mit einem dezimierten Kader. Die Ankündigung der Bowiler musste wohl dem einen oder anderen Spieler von Unihockey Schüpfheim zu einer falschen Einstellung verholfen haben. Die Bowiler legten los wie die Feuerwehr. Tatüütataah – der Gegner ist da! Das überraschende Pressing des Gegners führte zu unüberlegten Ballverluste in der eigenen Zone. Mit etwas Glück fand die Plastikkugel den Weg in die Maschen der Entlebucher. Trotz erstmaligen Rückstands in dieser noch jungen Saison kamen die Biosphären-Jungs besser ins Spiel. Schon bald realisierte man, dass man mit schnellem Zusammenspiel dem gegnerischen Pressing Paroli bieten kann. Bruno Hofstetter bewies eine tolle Übersicht und lancierte Gian Willa mit einem Zuckerpass in die Tiefe, welcher den Ball gekonnt ins hohe Eck drosch. 1:1-Ausgleich nach 10 Spielminuten! Somit war das Spiel wieder offen. Beide Teams konnten sehenswerte Chancen erarbeiten. Armin Stadelmann konnte mittels Konter den heranstürmenden Jan Bucher bedienen, welcher gekonnt verzögerte und den Ball zum 2:1 einnetzte. Keine Minute später fand der Ball nach traumhafter Ballstafette im Stile des FC Barcelona via Fabian Zemp in den Lauf von Bruno Hofstetter. Der Routinier, in der Abwehr, bewies seine neu gefundene Offensivstärke und veredelte den Konter souverän. 3:1 für Schüpfheim! Die letzten Minuten im ersten Drittel verstrichen ohne Tore und die Protagonisten verschwanden in den Katakomben. Die Zuschauer wurden nicht nur durch schöne Tore verwöhnt sondern auch mit feinen selbst belegten Broten. Ein Leckerbissen für die Einheimischen.

Effiziente Offensive
Beide Teams fanden den Weg aus den Kabinen ohne Probleme und fanden munter in den zweiten Akt. Nicht nur die Entlebucher bewiesen ihre Konterstärke, sondern auch die Bowiler zeigten ihr schnelles Umschalten. Sie nützten einen Abstimmungsfehler in der Defensive des Heimteams gekonnt aus und verkürzten auf 3:2. Spannung war also garantiert. Nicht desto trotz bewiesen die Entlebucher im zweiten Drittel, dass sie der offensiven Umklammerung des Gegners gewachsen sind. Oftmals wurde so das gegnerische Pressing wirkungslos. Das Spiel war jedoch ausgeglichen und die Bowiler verstanden es dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Das Spiel wurde zunehmend ruppiger. Nach einem masslos übermotivierten Zweikampfeinsatz durfte ein Spieler des UHC Bowils das Spielgeschehen von der Strafbank aus mitverfolgen. Die Schüpfheimer zeigten, dass ihr Überzahlspiel gut geübt wurde. Nach mehreren hochkarätigen Chancen fand der Ball hüpfend vor die Füsse von Hansjörg Vogel. Mittels Volley-Schussabgabe fand der Ball durch eine kleine Lücke hinter die Torlinie. Die erneute Zwei-Tore-Führung beflügelte das Spiel der Entlebucher erneut. Noch vor der Pausensirene luchste Gian Willa der gegnerischen Defensive den Ball ab und schoss das 5:2. Mit einem komfortablen Drei-Tore-Vorsprung konnte man den Pausenkaffee verdient geniessen.

Zittern um Sieg
Können die Entlebucher den Vorsprung wie gewohnt verwalten oder sogar ausbauen? Der Gegner aus Bowil wollte dies um jeden Preis verhindern. Nach mehreren schönen Spielzügen auf beiden Seiten erhöhten die Gäste den Druck. Nach einem geblockten Abschluss stocherte ein Bowiler den Ball 8 Minuten vor Schluss ins Tor der Entlebucher. Mit neu aufgekeimter Hoffnung ersetzten die Gäste schon 4 Minuten vor Ende den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler. Drei Minuten lang konnten die Entlebucher das defensive Bollwerk aufrechterhalten. Dreissig Sekunden vor Spielende musste der stark aufspielende Kamil Ritz im Tor der Schüfpheimer sich erneut geschlagen geben. Mit vereinten Kräften bewältigten die erste Mannschaft des Unihockey Club Schüpfheims die letzten Spielsekunden ohne weiteres Gegentor.

Nach fünf Spielen steht der UHC Schüpfheim immer noch unbezwungen an der Spitze der Tabelle. Nächstes Wochenende bestreiten die Entlebucher bereits das nächste Spiel. Gegner werden die Tigers Langnau II sein. Der Ball rollt um 12:15 Uhr in der Raiffeisen unihockeyArena Urtenen-Schönbühl. Die erste Mannschaft bedankt sich für den Hexenkessel im Moosmättili und freut sich auch beim nächsten Spiel auf eine tolle Unterstützung.


Unsere Partner