Zum Hauptinhalt springen

Schüpfheim sichert sich den Gruppensieg!

Unihockey Schüpfheim – UHC Bowil 2:0 (0:0; 0:0; 2:0) 
Am Sonntag, 16.02.2020 hatte die erste Mannschaft die Möglichkeit den Gruppensieg definitiv zu sichern. Gegner war der UHC Bowil. In der Vorrunde konnten sich die Entlebucher knapp mit einem 5:4 Sieg durchsetzen. Somit wussten alle Protagonisten, dass dies kein einfaches Duell geben wird. Nebst den Spielern auf dem Spielfeld messen sich an diesem Tag ebenfalls die jeweiligen Chronisten. Pünktlich um 13.30 Uhr pfiffen die Unparteiischen die wegweisende Partie an.

Das Herren 1 sicherte sichen Gruppensieg der 3. Liga, Gruppe 2

Das Herren 1 sicherte sichen Gruppensieg der 3. Liga, Gruppe 2

Ausgeglichenes Startdrittel
Die Startphase war ein beidseitiges Abtasten. Beide führten sich an das Spiel heran, wollten jedoch noch nicht mehr wagen. Ein typisches Abtasten halt. Die ersten Minuten waren sehr ausgeglichen und es gab kaum gefährliche Torchancen. Trotzdem war das Knistern der Spannung deutlich wahrzunehmen. Die zahlreich angereisten Zuschauer sangen laute Fangesänge um die erste Mannschaft anzufeuern. Dies zeigte langsam, aber sicher Wirkung. Die Entlebucher konnten sich nun besser in der Hälfte der Bowiler festsetzen und einige gute Chancen erarbeiten. Nach 10 Minuten klingelte es erstmals an der Torumrandung, wo der Gasttorhüter geschlagen gewesen wäre. Bowil, welche das vergangene Spiel der Entlebucher äussert genau beobachtet hatten, kamen ebenfalls zu guten Chancen. Kamil Ritz, welcher den Kasten hütete, zeigte sein ganzes Können. Mit einem torlosen Unentschieden verschwanden die Akteure in die Katakomben.

Chancen auf beiden Seiten
Aufgrund der Distanz zwischen Feld und Kabine kamen die Entlebucher frischer aus der Garderobe. Die erste Mannschaft konnte sich früh in der gegnerischen Zone festsetzen und der gelöcherte Ball lief gut in den eigenen Reihen. Apropos Ball, das Spielgerät hat 26 Löcher und ein Gewicht von sage und schreibe 23 Gramm. Der Durchmesser des Balls beträgt 7.2cm. In Relation zum Tor, welches 160x115cm misst, sollte man denken, dass das Toreschiessen ein einfaches Unterfangen wäre. Die beiden Teams und die beiden Torhüter bewiesen, dass die ATheoriennahme nicht immer der Praxis entspricht. Zurück zum Geschehen! Das Spiel wurde offener und es gab einen regelrechten Schlagabtausch. Tore blieben weiterhin Mangelware und es ging auch nach 40 Minuten mit einem 0:0 in den zweiten Pausenkaffee.

Schlussfeuerwerk bringt Gruppensieg
Das Trainerduo Hugo Faria und Daniel Zihlmann bündelten die Kräfte in zwei Linien, um den Gegner in Bedrängnis zu bringen. Dieser Geniestreich zeigte von Beginn an volle Wirkung. Die Gäste luden die Entlebucher zu einem Tor ein. Eine Standardsituation war der Auslöser. Schüpfheim scheiterte jedoch allein vor dem gegnerischen Torhüter. Wenige Zeigerumdrehungen später änderte sich dies. Bei einem gegnerischen Auslösungsversuch konnte Romedi Wyss den Bowilern den Ball abluchsen und spielte diesen mustergültig auf Jan Bucher, welcher das Spielgerät unter die Latte zimmerte. 1:0 Schüpfheim! Dieser Treffer verwandelte die Halle in ein Tollhaus. Nach einem hartgeführten Zweikampf mussten zwei Protagonisten in die Kühlbox und das Spielgeschehen vom Spielfeldrand beobachten. Die erste Mannschaft war bei vier gegen vier das spielbestimmende Team. Bei einem Spielfeld von 40x20 Meter hat man bei zwei Akuteren weniger bekanntlich mehr Platz . Dies bewiesen die Entlebucher mittels einer blitzschnellen Auslösung über die linke Seite und konnten das Skore auf 2:0 erhöhen. Lars Kaufmann glänzte mit seinem peripheren Sehen und bugsierte den Ball in die Gefahrenzone, wo Armin Stadelmann den Ball unwiderstehlich in den Netzhimmel hämmerte. 2:0 für die Biosphären-Jungs. Bowil spielte auf All-In und nahm den bisher stark aufspielenden Torhüter raus und ersetzen diesen durch einen sechsten Feldspieler. Kamil Ritz machte den von ihm ersehnten Shootout zur Tatsache. Schüpfheim gewann somit nach 60 Minuten verdient mit 2:0 und konnten sich bereits zwei Runden vor Schluss als Gruppensieger feiern lassen. Die erste Mannschaft bedankt sich bei den lautstarken Zuschauern und für die wie gewohnt überragende Unterstützung und wünscht eine rüüdige Fasnachtswoche!

Trotz definitivem Gruppensieg will man weiterhind fokussiert bleiben und auch die restlichen beiden Spiele siegreich gestalten. Die nächste Partie findet am Sonntag, 01.03.2020 in der Preisegg-Halle in Hasle-Rüegsau statt. Gegner werden die Tigers Langnau II sein und das Startbully findet um 14.30 Uhr statt. Die erste Mannschaft freut sich auf zahlreiche Zuschauer.


Unsere Partner