Zum Hauptinhalt springen

Verfehlte Punkte

Für das Frauenteam des Unihockey Schüpfheim startete die erste Runde im neuen Jahr lei-der nicht wie gewünscht. Auf die Niederlage aus dem ersten Match, folgte eine spannende Aufholjagd im zweiten Spiel, bei welcher die Schüpfheimerinnen doch noch einen Punkt erringen konnten.

Damen | 19/20

Leider gab es für unsere Damen nur einen Punkt zu holen.

Unihockey Schüpfheim – Floorball Obwalden 1:2 (1:0; 0:2) 
Beim ersten Spiel dieser Runde standen die Schüpfheimerinnen den Damen von Unihockey Obwalden gegenüber. Die erste Halbzeit wurde klar vom Unihockey Schüpfheim dominiert – die Pässe kamen an und die Abschlüsse gelangten auf das gegnerische Tor. Ein abgelenkter Schuss nach einem Freistoss lies die Schüpfheimerinnen schliesslich zum 1:0 aufjubeln. Trotz dieser guten Bilanz durfte die Stärke der Gegnerinnen nicht unterschätzt werden. Die Obwaldnerinnen schafften es trotz starker Abwehr immer wieder durch schnelle Konterangriffe die Schüpfheimer Linien zu durchbrechen und den Schuss aufs Tor zu suchen.
In der zweiten Halbzeit wurde diese Kontinuität den Schüpfheimerinnen schliesslich zum Verhängnis. Zunächst noch durch den Vorsprung beflügelt, wurde das Frauenteam zusehends nervöser. Die Obwaldnerinnen nutzen diese Unsicherheit aus und drehten das Spiel auf ihre Seite. Die Schüpfheimerinnen konnten dem wachsenden Druck nicht standhalten und mussten das Feld mit einer 2:1-Niederlage verlassen.

Unihockey Schüpfheim – Basel Regio 2:2 (0:2, 2:0) 
Die Begegnung gegen Basel Regio im zweiten Spiel, gestaltete sich ähnlich wie das erste Spiel, nur in umgekehrten Rollen. Mit den vergebenen Punkten aus dem ersten Spiel im Hinterkopf, startete Schüpfheim entsprechend unsicher, was deutlich im Spiel sichtbar wurde. Das Spiel war unruhig, es kam zu vielen Freistössen durch Stockschläge und das Timing zwischen den Spielerinnen stimmte mehr als einmal nicht. Zunächst noch zurückhaltend, nahm Basel Regio immer mehr die offenen Spielräume ein, um das Spiel zu dominieren. Die Schüpfheimerinnen wurden immer mehr zurückgedrängt und mussten mehrere Angriffe der Gegnerinnen abwehren. Die Abwehr konnte jedoch nicht gehalten werden und so musste Schüpfheim mit einem 0:2-Rückstand in die Pause.
Nach einer motivierenden Rede des Trainers startete Schüpfheim nun selbstbewusster in die zweite Halbzeit. Endlich konnte das Spielpotential entfaltet und somit die gewünschte Leistung gezeigt werden, wodurch Schüpfheim zum 1:2 aufrücken konnte. Die Aufholjagd begann und das Spiel wurde nun richtig spannend. Die zunächst spieldominierenden Baslerinnen nahmen zunehmend eine defensive Haltung an, um den Angriffen der Schüpfheimerinnen standzuhalten. Trotzdem konnte Schüpfheim den lang ersehnten Ausgleichstreffer zum 2:2 erzielen. Das hohe Tempo blieb bis zum Schluss, es konnte jedoch weder Schüpfheim noch Basel die Führung übernehmen und das Spiel endete somit mit einem Unentschieden.


Unsere Partner